Madeira   

Madeira, auch die "Blumeninsel" genannt liegt etwa 150 km von den Kanarischen Inseln entfernt, 600 km von Afrika und 900 km vom portugiesischen Festland. Die Größe beträgt 794 km2 (mit der kleinen Insel Porto Santo) und gehört mit den Azoren zu Portugal.

1351 zeigt eine Seekarte aus Florenz erstmals die Insel

1418-1420 stellt Portugal Anspruch auf die Insel

1450 wird Funchal zur Hauptstadt

1479-1482 lebte Christoph Kolumbus auf Porto Santo und Madeira und heiratete dort

1513 befiehlt König Manuel I. den Bau der Festungsanlage Sao Lourenci in Funchal, um seine Schiffe besser vor Piratenangriffen zu beschützen

1514 wird die Kathedrale von Funchal geweiht, Funchal wird nun Bischofssitz

1566 Funchal wird von Französischen Korsaren überfallen und geplündert

1580 stirbt König Heinrich II von Portugal ohne Thronfolger und Philipp II. von Spanien nimmt die Insel in seinen Besitz

1620 plündert der Seeräuber John Ward im Auftrag des Bey von Tunis die Stadt Funchal und verschleppt rund 1.200 Menschen und versklavt sie

1640 befreit sich Portugal in einer zweiwöchigen Revolution von der spanischen Herrschaft

1668 erhält Portugal seine Unabhängigkeit

1801 besetzen britische Truppen Madeira um für den Krieg gegen Frankreich, das von Napoleon geführt wird einen Stützpunkt im Atlantik zu haben

1807 marschiert Napoleon in Portugal ein und die Briten besetzen erneut Madeira um Truppen zu stationieren

1852 wird der Mehltau aus Amerika eingeschleppt und vernichtet einen Großteil der Weinernte

1872 vernichtet die Reblaus, die ebenfalls aus Amerika eingeschleppt wird zahlreiche Weinstöcke

1910 wird die Monarchie in Portugal beendet

1916 beschlagnahmt Portugal auf verlangen Englands alle deutschen Schiffe die sich in den Häfen Portugals befinden. Deutschland erklärt daraufhin den Krieg. Ein deutsches U-Boot, das vor  Funchal liegt torpediert Ziele im Hafen und zerstört dabei ein französisches Kriegsschiff

1933 errichtet Premierminister Salazar eine Diktatur die er bis 1968 halten kann, im zweiten Weltkrieg bleibt Portugal neutral

1974 wird die Diktatur beendet

1976 erhält Madeira eine innere Autonomie mit Selbstverwaltungsrecht