London       

London ist die Hauptstadt von Großbritannien und Nordirland, Sitz des Königshauses, der beiden Häuser des Parlamentes und der Regierung, sowie Hauptstadt des Commonwealth. London zählte schon im 17. Jh. mehr als 500.000 Einwohner. London gliedert sich in 3 Gruppierungen: City of London, Inner London und Outher London, gesamt 33 Bezirke.

1176 wurde die erste Steinbrücke über die Themse gebaut

1565 Gründung der Börse

1649 wurde Karl I. enthauptet

1665 wütete die Pest mit nahezu 100.000 Todesopfer

1666 brach in einer Bäckerei in der Pudding Lane ein Feuer aus, das 4 Tage lang wütete und vier Fünftel der Stadt vernichtete

1837 Königin Viktoria tritt die Regierung an

1863 Die erste U-Bahn fährt

1940/41 und 1944/45 kam es zu massiven Luftangriffen des Deutschen Reiches die nahezu alle Gebäude Londons zerstörten

1986 wurde das Great London Council von Margaret Thatcher aufgelöst

1986 Big Bang, die Öffnung und Reform der Börse    

Westminster Palace (House of Parliament)

Die Ursprünge des Palastes gehen auf das Jahr 1000 zurück, als der König seinen Hof von Winchester nach Westminster verlegte. Am schönsten ist der Blick von der Westminster Bridge, denn von hier bekommt man den schönsten Überblick des gesamten Bauwerkes. Hoch hinaus gut sichtbar ragt der Glockenturm mit "Big Ben". Big Ben wird aber nur die Uhr (nach ihrem Erbauer Benjamin Hall) genannt. 

Westminster Cathedral und Westminster Abbey

Die Entstehung der Westminster Abbey lässt sich bis in das 9. Jh. zurückverfolgen. Hier werden seit 900 Jahren königliche Krönungen, Hochzeiten und Beerdigungen vorgenommen. Die Westminster Cathedral wurde erst im Jahr 1903 von John Francis Bentles erbaut.

St. Paul`s Cathedral

Mehrfach fiel die Kirche Bränden zum Opfer (1087, 1561, 1666) wobei beim großen Feuer 1666 die Kirche total vernichtet wurde. Die Kirche wurde wieder aufgebaut, doch anstelle eines Kirchturmes bekam die Kirche einen Dom über dem Mittelkreuz. Dieser wird von acht gewaltigen Bögen, mit viktorianischen Mosaiken getragen. Über 542 Stufen kommt man auf den Aussichtsturm der Kathedrale und kann ein wunderbares Panorama genießen. 

Tower Bridge  

Sie ist das Wahrzeichen Londons und wurde 1886-1894 erbaut. Sie ist die östlichste der Themse-Brücken. Über den North Tower gelangt man zur "Tower Bridge Experience", das Tower Bridge Museum. Mit künstlichen Figuren wird die zeit des Baues und die Technik dem Besucher nähergebracht. 

Tower of London  

Als im Jahr 1078 Wilhelm der Eroberer den Tower bauen ließ war er lediglich eine Holzkonstruktion. Unter Edward I. (1272-1307) geschah die Umwandlung  von normannischer Festung zum mittelalterlichen Schloss. Der Tower diente als Verließ und wer einmal darin war, hatte wenig Chancen wieder heraus zu kommen. Bekannte Personen wie Anne Boleyn, Sir Thomas More, Sir Walter Raleigh und Elisabeth I ereilte dieses Schicksal. Aufgrund seiner festungsartigen Bauweise dient der Tower auch als Aufbewahrungsort für die Kronjuwelen, bewacht durch die "Beefeaters".

Piccadily Circus

Hier ist trotz City Maut auch heute noch der Verkehr sehr dicht. Er entstand im 17. Jh. und verbindet die Regentstreet, Lower Regent Street, Haymarket, Shaftesbury Avenue und Conventry Street miteinander.

Trafalgar Square

Der Platz wird eingerahmt von der National Gallery, dem Canada House, dem South Africa House und der bekannten Silhouette von St. Martin-in-the-Fields. Der Sieg Nelsons bei Trafalgar war Anlas zum Bau des Platzes und 1840 von Sir Charles Barry angelegt. Die Nelson Statue ist 55 m Hoch.

Madame Tussaud`s

Madame Tussaud wurde 1761 in Straßburg als Marie Grosholtz geboren. Sie lernte die Kunst des Modellierens und gießen mit Wachs und durfte Persönlichkeiten wie Voltaire und Benjamin Franklin modellieren. Gegen 1800 heiratete sie den  Französischen Ingenieur Francois Tussaud. Mit ihm hatte Sie 3 Kinder. 1802 verließ Marie Tussaud Ihren Mann und ihren Jüngsten Sohn und reiste nach England und gründete dort die eine Ausstellung ihrer Werke die sie immer wieder ergänzte. Im Alter von 89 Jahren starb sie im April 1850. Durch mehrere Katastrophen wurden viele Figuren vernichtet. 1925 durch eine elektrische Störung und am 8. September 1940 durch den Angriff der deutschen Luftwaffe durch die auch eine große Anzahl an Kopfformen vernichtet wurde. Doch durch diese Rückschläge nicht aus der Ruhe gebracht öffnete im Dezember des gleichen Jahres die Ausstellung wieder die Türen. Die Figuren werden laufend aktualisiert und das Gebäude immer wieder verändert.

London Dungeons

Im ältesten Stadtteil Londons, Southwark gelegen kann man sich über die Grausamkeiten der damaligen zeit informieren, Voraussetzung sind starke Nerven und ein guter Magen. Folterinstrumente aus ganz Europa  geben einen schockierenden Eindruck zu welchen Grausamkeiten Menschen fähig sind.

Einige Bilder sind von meiner Tochter zur Verfügung gestellt, DANKE !