Andorra  

Andorra (gegründet am 8. September 1278) ist ein Kleinstaat und liegt in den Pyrenäen zwischen Spanien und Frankreich.

Bevölkerungsstand 2001 rund 67.627
Andora hat seit 1993 eine Parlamentarische Demokratie, die Hauptstadt ist Andorra la Vella
Die Sprache der Bevölkerung ist Katalanisch, Französisch und Kastilisch (Spanisch)
Seit 1. Januar 2002 ist der Euro das offizielle Zahlungsmittel.
Geografisches

Die Landesfläche beträgt 468 km² und die Gränzlänge mit Frankreich und Spanien beträgt 120,3 km
Die höchste Erhebung ist der Coma Pedrosa mit 2,946 Meter, der tiefster Punkt Riu Runer 840 m

Politik und Geschichte

Andorra ist seit der Zeit Karls des Großen unabhängig. 1278 wurde der Status eines Fürstentums ohne Fürsten unter der geteilten Oberhoheit des Bischof von Urgel (Spanien) und der Grafen von Foix (heute vertreten durch den Präsidenten von Frankreich) die Regentschaft.
Es gibt drei Parteien, die Partit Liberal d'Andorra (PLA - Liberale Partei Andorras), die Partit Socialdemocrata (PS - Sozialdemokratische Partei) und die Partit Democrata (PD - Demokratische Partei). Nur ein Bruchteil der Bevölkerung ist wahlberechtigt: Die Staatsbürgerschaft kann erst nach 25 Jahren Aufenthalt erworben werden.

Klimawerte

Andorra hat ein kontinentales Klima mit warmen Sommern und kalten Wintern. Bedingt durch die geografische Lage können Niederschläge ganzjährig auftreten.

Globale Information

Sportbegeisterte Touristen kommen in dem Fürstentum voll auf ihre Kosten. Es gibt eine Vielzahl an Bewegungsmöglichkeiten, neben Golfplätzen, Schwimmstadien, Tennisanlagen, Reitclubs und Wintersportarealen, bietet sich das grüne Bergland prima an für Wanderungen, Mountainbike Touren, Paragliding oder ausgedehnte Klettertouren.

Die Bilder wurden mit freundlicher Genehmigung von Josefa und Gerhard Saling zur Verfügung gestellt, DANKE !